Kontakt

Wohnungsbaugenossenschaft
Pasewalk eG
Grünstraße 7
17309 Pasewalk

Tel: 03973 / 20880
Fax: 03973 / 208810

wbgen@wbg-pasewalk.de

Richard-Wagner-Straße
Ueckerstraße

Hausordnung

Unsere Hausordnung zum Durchblättern oder Herunterladen.

(Download der Hausordnung als PDF)


Hausordnung

für die Wohnungen der Wohnungsbaugenossenschaft Pasewalk eG:

Alle Hausbewohner sichern gegenseitige verständnisvolle Rücksichtnahme und eine pflegliche Behandlung des genossenschaftlichen Eigentums zu. Im Übrigen sind alle Bewohner verpflichtet, nachstehende Regelungen der Hausordnung einzuhalten.

  1. Lüftung
    Jeder Bewohner wird die von ihm genutzten Räume nach außen (nicht in das Treppenhaus) ausreichend lüften, besonders in der kalten Jahreszeit.

  2. Wäsche trocknen
    Das Wäschetrocknen erfolgt ausschließlich an den hierfür vorgesehenen Plätzen und Räumlichkeiten.

  3. Lärmschutz
    Radio- und Fernsehapparate werden grundsätzlich nur auf Zimmerlautstärke eingestellt.
    Teppichklopfen und ruhestörende Arbeiten: Wenn die örtlichen Vorschriften nichts anderes vorsehen, können die genannten Arbeiten werktags nur von 9 – 12 Uhr und von 15-18 Uhr ausgeführt werden.

  4. Blumenkästen
    Das Anbringen von Blumenkästen wird mit Rücksicht auf die Fassaden und die unteren Wohnungen, mit Ausnahme an den Balkons, untersagt.

  5. Sonnenschutz
    Markisen und Außenjalousien bedürfen der Genehmigung durch den Vermieter.

  6. Frostschutz
    Jeder Bewohner sorgt für ausreichend Frostschutz der in seinem Nutzungsbereich befindlichen Leitungen, um das genossenschaftliche Eigentum vor Schaden zu bewahren.

  7. Brandschutz
    Hier sind die feuerpolizeilichen Vorschriften zu beachten (Brandversicherung). Nicht gestattet ist es, den Speicher und den Keller mit offenem Licht zu begehen.

  8. Schadensanzeige
    Auftretende Schäden oder Mängel am genossenschaftlichen Eigentum werden unverzüglich dem Vermieter gemeldet.

  9. Treppenhaus / Hausreinigung
    Treppenhaus und Gänge sind stets zum Begehen freizuhalten. Das Abstellen von Gegenständen ist nicht gestattet. Treppenhäuser, Hausflure und Gemeinschaftsräume sind von den Bewohnern im üblichen Umfang zu reinigen. Die Reinigung hat wöchentlich mindestens einmal zu erfolgen. Hausfenster sind mindestens alle 4 Wochen zu reinigen. Durch besondere Ereignisse eingetretene übermäßige Verschmutzungen sind vom verursachenden Bewohner unverzüglich außerhalb des regelmäßigen Reinigungsturnus zu beseitigen. Die Bewohner, die zur Hausreinigung verpflichtet sind, beteiligen sich an der regelmäßigen Reinigung des Hauses im Wechsel. Der Turnus ergibt sich aus der Zahl der Wohnungen.

  10. Hauszugänge und Ein- und Zufahrten
    Das Radfahren auf den Hauszugangs- und Wohnwegen ist nicht gestattet. Hauszugänge dürfen nicht zugeparkt werden.

  11. Schutz des Hauses
    Zum Schutz der Hausbewohner und des Hauses sind die Hauseingangstüren ständig geschlossen (nicht abschließen) zu halten. Kellereingangstüren und Hoftüren sind sofort nach Benutzung wieder abzuschließen.
    Damit beim Einsatz der Feuerwehr, Notarzt, Polizei usw. keine wertvolle Zeit verlorengeht, ist ständig darauf zu achten, dass die Haustür nur geschlossen, aber nicht abgeschlossen wird. Die Kellerfenster sind nachts und bei Dunkelheit ständig geschlossen zu halten.

  12. Antennen
    Die Gemeinschaftsantenne darf nur mit dem vom Lieferwerk vorgeschriebenen Empfangsanschlusskabel benutzt werden. Einzelaußen- sowie Einzelparabolantennen können ohne Genehmigung des Vermieters nicht angebracht werden. Das Anbringen von CB-Funkantennen ist mit Rücksicht auf die Fassaden und das Dach untersagt.

  13. Tierhaltung
    Tiere sind nur und nur in der Weise zu halten, dass keine Belästigungen für die Mitbewohner eintreten. Für alle evtl. auftretenden Schäden, gleich welcher Art, die durch ein Haustier verursacht werden, haftet der Besitzer.

  14. Müllablagerung
    Für die Müllablagerung stehen ausreichend Müllgefäße zur Verfügung, die allein hierfür verwendet werden dürfen.

  15. Grünanlagen
    Grünanlagen können nur als solche genutzt werden. Spielen, Radfahren und Grillen auf den Grünflächen ist nicht gestattet.

  16. Firmenschilder
    Firmenschilder können nur mit Genehmigung des Vermieters angebracht werden.

  17. Sonstiges
    Bei längerer Abwesenheit hinterlegt der Wohnungsinhaber den Wohnungsschlüssel für Gefahrenfälle und ihre Behebung (Rohrbruch, Kurzschluss, Feuer etc.) beim Vermieter oder einer anderen Vertrauensperson, die dem Vermieter benannt wird.